10.-12.10.2014 Polen: Fire Corner Weekend Vol.2

imageFire Corner Boss Sound Weekend is two days full of joyful sounds of rocksteady, ska , skinhead reggae and northern soul. During this Polish Weekender, records will be spun by local resident DJs – Real Cool Sound, Danny Mod and Husky. Beside them, more DJs from Poland and abroad will join Fire Corner Family. Save the date!

This year we’ll all meet at the weekend of 10th and 11th October, as usual in Irish Carpenter Inn in Olsztyn. Along the resident DJs, we have honor to present following guests: Blue Beat Foundation (Italy), Johnny Jackson (Germany), Old Fashioned Rude Boys (Germany) and Bigger Boss Sound (rest of the world/Poland). Be there or be square!

27.9.2014 Archiv/Potsdam: Endeavour CD-Release „The Grand Herit"

14-09-27 EndeavourMit dabei:
Blackest Dawn:
The Band was founded in fall 2002 by Jörg Jüdes, Jörg Kosinski and André Jüdes. In December of 2003, Frank „Mühle“ Mühlenberg became part of the band. His brutal vocal sound contributed an important part to the sound of this band. As the local popularity of the band grew bigger, the band played several great shows with famous and appreciated bands like Maroon, Do or Die, Maintain, No Turning Back and Anticops.
Sebastian Cassuhn joined the band in February 2005. In autumn 2005, Alex Winter, the former bassplayer of „Para Noir“ completed the band finally. BLACKEST DAWN successfully combines different music styles to an ultimate force of heavy music. They describe their music as an interesting mix of metal influenced melodies, neck breaking riffs and aggressive attacking parts.

Mehr hier.

Erlebnisbericht aus Lübbenau – NPD griff Gegendemonstranten an

RASH BB in LübbenauIm Rah­men der der­zei­ti­gen R.A.S.H. – Bran­den­burg Tour zu den Land­tags­wah­len 2014 ent­schie­den wir uns spon­tan Anti­fa­schis­mus auf die Straße zu tra­gen und mach­ten einen Zwi­schen­stopp in Lüb­benau, wo heute eine NPD-Wahlkampfveranstaltung statt­fand. Einige Tage zuvor beschmier­ten Unbe­kannte den Bahn­hof in Lüb­benau mit Hacken­kreu­zen und anti­se­mi­ti­schen Paro­len.

Vor dem Ein­kaufs­zen­trum in der Otto-Grothewohl-Straße posi­tio­nier­ten sich auf der Kund­ge­bung ca. 10 NPD-MitgliederInnen und einige Sym­pa­thie­san­tIn­nen aus dem nahe­lie­gen­den Wohn­ge­biet. Die NPD schwang ras­sis­ti­sche Reden, die kaum zu ver­ste­hen waren, weil der Sound über­steu­ert war. Außer­dem wurde die NPD-Kundgebung von einem bür­ger­li­chen Pro­test von 150 Per­so­nen beglei­tet. Gegen­über pro­tes­tier­ten selbst die Bau­ar­bei­ter auf dem Gerüst mit selbst ange­brach­ten Trans­pa­ren­ten gegen das neo­na­zis­ti­sche Treiben.

Weiter

19.9.2014 Yaam/Berlin: Vintage Reggae Night

14-09-19 Berlin Vintage Reggae NightNach einiger Abstinenz ist sie wieder zurück, die VINTAGE NIGHT im YAAM! Jeden dritten Freitag im Monat dürfen wir uns endlich wieder einer fein selektierten Auswahl an Ska-Rocksteady-Roots-Early Dancehall & Digital erfreuen. 100% Vinyl von den besten Selectors der Stadt aufgelegt und über unser druckvolles Soundsystem direkt auf den Dancefloor! —————————————————————————

„Berlin Vintage Reggae Night“ 3rd Friday in every month / jeden 3. Freitag im Monat Best in Ska, Rocksteady, Roots, Rockers, Early Dancehall & Digital —————————————————————————

Featuring Selectors: – Barney Millah – Stefan (Souch-A-Sound) – Panza (Supersonic) – Riddim Ruler – Roots Rocket – Muk (I-Revelation) in heavy rotation.

https://www.facebook.com/events/478033518999559/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

24.5.2014 Noels Ballroom/Leipzig: T-Killas

14-05-24 T-KillasIch werd schon wieder 29!!! Und weil ihr mir das seit Jahren glaubt und auch sonst immer unkommentiert meinen Unsinn ertragt gibts ne Belohnung: In dem dem Anlass gebührendem gehobenen Ambiente des Ballrooms feierlich aufs Brett! Das habt ihr euch verdient:

Die T-Killas haben gerade ihr Debutalbum „It’s Time For Action“ auf Rocking Steady vorgelegt, Ska der stellenweise durchaus an Mr. Review, die Offenders oder frühen Hotknives erinnert, aber auch erkennbar von 2-Tone und britischen Mod-und Punkbands beeinflusst ist, was ihren Sound unverwechselbar macht.
Druckvoller, groovender Uptempo-Ska mit einem röhrenden Bariton-Saxofon, melodiösen Hooks und einer ordentlich rauen Kante beim Gesang. In Internetradios seit Wochen on repeat.

Eine Band, die mal ganz groß raus kommt. Ich fühl das:)

Danach Aftershow mit Rob. K und Peanut Vendor mit einer gewollt breiten Mischung 60s Sound aller Stilrichtungen (von 60s Jamaican über 2-Tone bis Third Wave), Mod, Rhythm & Blues, Soul, Early Reggae…

Und weil es sich anbietet gibts für den schlappen Fünfer Eintritt (ich lass mir die Band von euch schenken, juhu:) Te-quila als Goodie dazu.

Freu mich auf und über euch.

https://www.facebook.com/events/688196591221833/?ref_dashboard_filter=upcoming

London International Ska Festival 2014

14-04-17 London SkaBANDS:

DERRICK MORGAN
JUNIOR MURVIN sings Police & Thieves
FREDDIE NOTES
KEN PARKER *
KEITH & TEX *
PAMA INTERNATIONAL
RODDY RADIATION & THE SKABILLY REBELS (from The Specials)
PHOENIX CITY ALL-STARS
THE DELEGATORS
MR.T BONE (Italy) *
THE LIPTONES (Sweden) *
THE MEOW MEOWS
THE BIONIC RATS (Ireland)
THE INDECISION

DJs:

DAVID KATZ – exclusive Upsetter set
TIGHTEN UP CREW
SOUNDS & PRESSURE SOUND SYSTEM
w/ PHIL BUSH
AXIS SOUND SYSTEM
CHRIS TOFU
LITTLE DIANE (Ace Cafe)

* exclusive UK appearances

many more tba

15.3.2014 Schokoladen/Berlin: OFFBEATCLUB präsentiert: Rude Tins (CH) & The Tips (Neuss)

14-03-15 Rude TinsRude Tins-Are you ready for RUDE TINS, mit Soundsalven von Punk, Brass und Rock? Zelebriert von 8 ausgeschlafenen Jungs, „Soulmates“ notabene. The Voice wie geschmirgelter Velours, zwei Gitarren, Drums, Bass. Und zügig viel Brass: Trompete, Sax, Posaune. Der Sound hat viele Wurzeln und ist doch originär. Funky, dampfend, stampfend, cool. Voll „New Wave“, serviert mit Esprit und honigbitterem Charme.
Die Individualisten von RUDE TINS ziehen durch, was sie wollen. Jeder für sich und am liebsten zusammen. Weil das Ganze mehr ist als die Summe der einzelnen Teile.
http://www.youtube.com/rudetinsofficial

The Tips-Lässiger Reggae-Rock Sound mit einem Schuß Punk-Rock muss nicht stets aus dem sonnigen Kalifornien und von Übersee kommen. Dass die Sonne auch im sonst doch eher grauen Neuss in Deutschland so richtig scheinen kann beweisen THE TiPS mehr als eindrucksvoll: Die junge und frische Drei-Mann Kombo fängt in ihrem Sound gekonnt und mit viel Lässigkeit ein entspanntes und positives Lebensgefühl ein das jeden Surfer noch eine Weile länger für eine weitere Mischung, ein BBQ, oder Kaltgetränk in der Strandbar hält. Fernab vom belanglosen Two-Tone mischen die drei Rheinländer leichtfüßig tanzbare Ska-Elemente mit Roots Reggae-Zutaten und rockigen Grooves, und schmecken das Ganze mit einer kleinen Prise wütender Punk-Rock Ausflüge ab, und erzeugen somit ein Soundgemisch das alles andere als allein auf Surfer-Geschmäcker gemünzt ist.
https://soundcloud.com/tipsband

1.3.2014 Monarch/Berlin: More Scorcher

14-03-01 More ScorcherSka, Reggae, Rocksteady and some heavy Roots. Played from vinyl only at 45rpm by Panza (Midnight Drifters/Supersonic Sound), Flow & The Rhythm Ruler.

22.2.2014 The Zone/Berlin: The Reggae Vintage Party

image kopie kopieCarib Connection sound Present:
The Reggae Vintage Party

Location:
The Zone
Reuterstrasse 95
Berlin 12053

We Play only Vinyl, Music from 60s, 70 and 80s
Roots Reggae, Early Reggae, Rock Steady and Digital

Start: 22:00 Uhr
Entry: 3€

 

 

23.11.2013 Cassiopeia/Berlin: Poor & Weird Festival

13-11-23 Poor and weird13-11-23 Poor and weirdHoch die Tassen! Es geht weiter!
Zum zweiten „POOR & WEIRD FEST“ finden sich erneut die wohl strangesten Punkrocker des Landes im cassiopeia ein und geben uns die Oldschool-Schelle. Vom Garagen Lo-Fi-Sound und ramonesken Powerpop-Balladen hin zu verrotztem Gassenpunk steht hier allen Protagonisten der Sinn nach der Musik, die zwar totgeglaubt, aber in Wahrheit nie totzukriegen ist. Immer noch gibt es eine handvoll Bands, die es schaffen, den Sound der Punkgeburt zu transportieren und auf ihre Weise zu huldigen.
Neben den dauerangepissten NAZI DOGS darf man diesmal auch besonders auf FRONT gespannt sein, deren zynischer Politpunk sich messerscharf nach vorne beisst. Am Ende des Abends wird nach insgesamt sieben Bands „the strangest punkrock experience“ wohl an keinem spurlos vorbeigegangen sein.

cassiopeia Club
Revaler Straße / Simon-Dach-Straße
10245 Berlin
S-Bhf. Warschauer Straße

EINLASS: 17:00 Uhr
BEGINN: 18:00 Uhr (PÜNKTLICH!)
DAMAGE: 13,- € AK
PRESALE: http://cassiopeia-berlin.de/products-page/product-category/23-11-poor-weird-fest-2013/

FB-Seite
https://www.facebook.com/poorandweird