6.12.2014 Wittstock: Aufmarsch am kommenden Samstag: Mit Fackeln gegen Flüchtlinge / Proteste angekündigt

Witt­s­tock – eine kleine Stadt im Nord­wes­ten Bran­den­burgs. 15.000 Einwohner_innen leben hier und seit kur­zem auch 45 Geflüch­tete.  Zuviel wie man­che finden…

Fackel­marsch am Samstag

Eine „Akti­ons­gruppe Witt­s­tock“ ruft des­halb auf ihrer Prä­senz „Asyl­flut in Witt­s­tock NEIN DANKE“ für Sams­tag, den 6. Dezem­ber 2014, zu einem „Fackel­spa­zier­gang“ – um nicht zu sagen „Fackel­marsch“ – auf. „Bür­ger­wut“ soll auf die Straße getra­gen wer­den. Bis zu 500 „Bürger_innen“ wer­den erwar­tet. Das hier aber vor allem Neo­na­zis und deren Sympathisant_innen aus nah und fern erschei­nen wer­den ist abseh­bar. Bei einer ähnli­chen Ver­an­stal­tung am 8. Novem­ber 2014 nah­men bereits Abge­sandte des neo­na­zis­ti­schen Milieus aus ganz West­bran­den­burg teil. Auch für den kom­men­den Marsch wird weit­räu­mig in der Szene gewor­ben. U.a. ruft auch die NPD Potsdam-Mittelmark aus dem 140km ent­fern­ten Bad Bel­zig zur Teil­nahme auf.

Ange­mel­det soll der Fackel­marsch von einer bis­her poli­zei­lich nicht in Erschei­nung getre­te­nen Per­son wor­den sein. Mög­li­cher­weise um die Spur der tat­säch­lich han­deln­den Akteure zu ver­schlei­ern. Als Treff­punkt wird die Stadt­halle in der Ring­straße, ab 16.00 Uhr, bewor­ben. Mög­lich ist aber auch ein Vor­ab­treff am Bahn­hof. Die end­gül­tige Route des geplan­ten Mar­sches ist bis­her nicht bekannt, könnte aber wegen ande­rer Ver­an­stal­tun­gen um die Innen­stadt herum, in die nörd­li­chen und/oder süd­li­chen Stadt­ge­biete füh­ren. Wahr­schein­lich ist nach der­zei­ti­gem Stand sogar das Sze­na­rio, dass die (freund­lich for­mu­liert) Asylgegner_innen mit ihren Fackeln sogar bis zu den Wohn­un­ter­künf­ten der Geflüch­te­ten zie­hen dür­fen. Und dies ist nicht unproblematisch.

Weiter

14./15.11.2014 AZ Conni/Dresden: Das SAVE THE SCENE FESTIVAL geht in Runde 4!!!

14-11-14 Save the sceneDas SAVE THE SCENE FESTIVAL geht in Runde 4!!!
2 Tage, 13 Bands, Aftershow… Wieder gibt es einen Bunten Musik mix aus Punk/Hardcore/Ska und Electro. Das STS Festival ist ein Antifaschistischen Festival, 120% Gegen Faschismus, Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus und Heimatliebe!! 

14.11. Freitag // 18 Uhr
UNITED AND STRONG (Hardcore)
EMPTINESS FOR GOOD (Hardcore/Beatdown)
THE DISORDERED (Antifascist HC/Punk)
GRAPE (Punk’n Roll)
ICHSUCHT (AFA Punkrock)
MEISTER SPLINTER (Punkrock)
ALIEN PLACENTA (D-Beat/Punk)
Aftershow: Dj Cursive

15.11. Samstag // 18 Uhr
GWLT (Hardcore)
AUWEIA! (Punkrock)
START A FIRE (Polit Crossover/Hardcore)
TODAY FOREVER (Hardcore)
RAMPAGE KIDS (Punkrock)
BRAINDEAD (Antifascist Skacore)
Aftershow: SCHLAGER BERND

+Vorträge+Infostände+Plattenstand+VeganFood+Cocktailbar und und und…

savethescene-festival@gmx.de

"Hooligans gegen Salafisten" am 15.11. in Hannover

imageGemeinsam gegen Rassismus und religiösen Fundamentalismus
Am 26. Oktober fand in Köln ein Aufmarsch der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) statt. Unter diesem Motto rotteten sich rund 5.000 männerbündische Hooligans und Nazis zusammen, um gegen Muslime und Migrant_innen zu hetzen. Währenddessen gab es rassistisch motivierte Gewalt gegen Anwohner_innen, Antifaschist_innen und Pressevertreter_innen. Es war der größte rechte Aufmarsch in Westdeutschland in den letzten Jahren. Während Medien und Offizielle sich noch über das Gewaltpotenzial wundern und sich fragen, wie es dazu kommen konnte, dass untereinander „verfeindete“ im Selbstverständnis „unpolitische“ Hooligans, zusammen mit Neonazis demonstrieren, wurde für den 15. November bereits der nächste Aufmarsch in Hannover angekündigt.
Unter dem Motto „Europa gegen den Terror des Islamismus“ wollen Rassist_innen für ihre europäische Leitkultur auf die Straße gehen. Denn es ist nicht etwa der Krieg der faschistischen Gotteskrieger des Islamischen Staat (IS) im Irak und Syrien, der sie zu Protesten anstachelt. Es ist die herbeifantasierte „Überfremdung“ Europas durch Menschen islamischen Glaubens. Der Krieg im nahen Osten ist für sie nur der Aufhänger, um bürgerliche Nationalist_innen und Stammtischrassist_innen unter ihrem Banner versammeln zu können. Denn die Angst vor „Überfremdung“ eint all jene, die ihre Zusammengehörigkeit über Blut und Boden definieren und mit angeblich gemeinsamen Werten in Verbindung bringen. Die Nazis und Hooligans nutzen Rassismus und die direkte Gewalt gegen ihre erklärten Feinde, als Ausdruck ihres Machtwillens.
 
Um dieses Aufmarsch von Rassist_innen jedweder Coloeur zu verhindern hat sich ein immer breiter werdendes Bündnis zusammengefunden. Auf dem Bündnisblog 15N.Blogsport.de findet ihr den Bündnisaufruf, eine Unterstützer_innenliste, Pressespiegel etc.
Die Polizei hat ein Verbot der Versammlung von „HoGeSa“ verfügt hat, wir mobilisieren aber weiterhin nach Hannover. Zum einen für den Fall, dass das Verbot keinen Bestand hat. Und zum anderen ist es nicht unwahrscheinlich, dass, sollte das Verbot Bestand haben, trotzdem eine nicht unerhebliche Anzahl Rassisten in der Stadt sein werden.
 
Anreise
 
Bitte beachtet bei eurer Anreise aber, dass es in Köln bei der An- und Abreise zu massiven Übergriffen durch Hooligans auf Gegendemonstrant_innen gekommen ist – versucht daher in möglichst großen Gruppen und möglichst früh nach Hannover zu kommen (wir starten um 10 Uhr, zwei Stunden vor den Hooligans). Plant außerdem damit erst spät am Abend wieder loszukommen und notfalls auch über Nacht in Hannover zu bleiben.
 
Pennplätze
 
Sofern ihr am Freitag an- bzw. am Sonntag abreisen wollte, könnt ihr euch für Pennplätze an die FAU unter pennplatz-hannover@fau.org wenden. Den gesamten Samstag über wird das UJZ Korn in der Nordstadt offen sein und als Anlaufpunkt zur Verfügung stehen.
 
Kommt nach Hannover und verhindert mit uns den Aufmarsch von „HoGeSa“
Samstag 15. November, 10 Uhr, Steintor (Hannover)
 
 

30.10.-2.11.2014: Riot Bike Records Labeltour No.2

Yippieee!!! Am Donnerstag geht es los! Wir starten unsere zweite Labeltour gemeinsam mit Ichsucht, der NotgemeinschaftPeterPan, ContraReal und Loser Youth! Das ganze findet seinen Anfang im Hamburger Gängeviertel (20:00 Uhr Einlass – Danach zügiger Beginn – letzte Bahn inklusive)! Weiter geht es am Donnertsag nach Neuruppin ins Mittendrin (+ Kira Kanoa) und das Finale findet am Samstag im Archiv Potsdam (+ Beate X Ouzo – http://bxohc.blogsport.de/) statt, auch hier werden wir pünktlich um 21:00 Uhr starten! Jajaja…wir haben Bock und freuen uns auf euch und jetzt nochmal fleissig durch alle Kanäle jagen!

Mobivideo: http://www.youtube.com/watch?v=DGF2m_gEkNg

Wer sich das virtuell markieren möchte kann das hier tun: https://www.facebook.com/events/852176438155542

31.10.-2.11.2014 München: Antifa Jugendkongress Bayern

14-30-31 AntifajugendkongressVom 31.10. bis zum 2.11.2014 findet in München ein bayernweiter antifaschistischer Jugendkongress statt. Der Kongress soll eine Plattform für den Austausch zwischen verschiedenen antifaschistischen Spektren sein und Interessierte für antifaschistisches Engagement gewinnen. Das Programm umfasst sowohl Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen als auch Workshops mit Praxisbezug, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Gruppen und Regionen, ein Zeitzeugengespräch und eine Kongressparty.

Bis zum 24.10. läuft die Anmeldefrist für das Komplettpaket, das neben der Kongressteilname, leckere vegane Verpflegung für das ganze Wochenende, freien Eintritt zur Party am Samstag und bei Bedarf die Vermittlung eines Schlafplatzes beinhaltet.

Neben dem Komplettpaket gibt es natürlich auch für Kurzentschlossene die Möglichkeit teilzunehmen. Auch ein spontaner Besuch einzelner Veranstaltungen ist möglich. Mehr dazu auf der Kongress-Seite unter Anmeldung.

Weiter

25.10.2014 Syndikat/Berlin: Soliparty gegen Soziale Repression

14-10-25 SyndikatSoli-Party für unseren verletzten Genossen

Unser Freund und Genosse hat Stress und gesundheitliche Probleme. Er unterstützt seit vielen Jahren soziale und politische Gefangene, meldet Demos an und organisiert Veranstaltungen. Nachdem er bereits seit Jahren mit staatlicher Repression überzogen wird und sich trotzdem nicht von seiner widerständigen Haltung abbringen lässt, kommen nun schwere gesundheitliche Probleme dazu. Zusammen mit den ohnehin schon nervenden Repressionsfolgen ist eine harte Situation entstanden. Wir wollen ihm wieder auf die Beine helfen – und dafür braucht es auch Geld.

Kommt Samstag, den 25. Oktober 2014 ins Syndikat:
Cocktails, DJs (Kunstflieger Franz Strambach u.a.), kurze Live Acts und vorher ab 19:30 Uhr bereits Infos zu sozialer Repression

Solidarität – Waffeln und Freiheit für Alle!

SYNDIKAT
Kneipenkollektiv
Weisestr. 56
12049 Berlin-Neukölln
U8-Boddinstr.

Eintritt: Spende

11.10.2014 Potsdam: 15 Jahre Ultras – Wenn Deutschlands Mauern fallen!

14-10-12 15 Jahre FI15 Jahre Ultras! Das Filmstadt Inferno 1999 feiert Geburtstag! Für den nächsten Samstag haben wir uns daher ein kleines Programm überlegt und laden all unsere Freund_innen ein. Kommt vorbei, feiert mit uns, blickt mit uns zurück und vorallem nach vorn! 

Samstag, 11.10.2014:
10 Uhr // Rathaus Babelsberg:
– Historischer Kiezspaziergang

Ab 12 Uhr // Karl-Liebknecht-Stadion Kunstrasen:
– Fußballturnier
– Info- und Verpflegungsstände
– Vortrag von „Champions ohne Grenzen“

Ab 21 Uhr // Party // Spartacus // Freiland Potsdam:
– Team Ramrod (SKA und anschließend Alltimes)
– Marion Cobretti (Threesome //Bertrams // Berlin // Techno)
– Si.Kurd (Krisentrauma // Klinsh // Braunschweig // Techno)
– Freakout (Kill your gender // Berlin // Techno)

Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit euch allen! 15 Jahre Ultras!

Flyer für Werbung: http://ultras-babelsberg.de/images/15jahre.jpg

★ 9. Oktober BAIZ ★ Nulldrei in Berlin ★

14-10-09 BAIZEs ist wieder soweit. In zwei Wochen finden sich die 03nuller★innen wieder zum monatlichen Plausch in die*der*das BAIZ ein. Diesmal treffen wir uns nicht am ersten Donnerstag sondern am zweiten. Denn am ersten beginnt das lange Wochenende mit ganz viel Subkultur in Potsdam. So laden zum Beispiel die Red & Anarchist Skinheads zum Destroy Preußisch Disneyland ins Potsdamer Archiv. Mit dabei sind am Freitag die lokalen Größen Bier Iki Ütsch und Dachlawine. Am Samstag geht’s mit Film über die Nordirische Punkbewegung der 70er und noch mehr Konzerten weiter. Das ist nächste Woche. Und eine Woche drauf sehen wir uns ALLE im Prenzlauer Berg, zum Klatsch & Tratsch über Nulldrei und Subkultur, über Engagement für Flüchtlinge sowie vielleicht ein bißchen über Repression. Wir sehen uns!

http://03nullerinnen.noblogs.org/flyer-treffen-09-10-2014/

20.9.2014 Berlin: Nazihooliganparty verhindern! Kategorie C das Mikrophon klauen!

KC Mach den Scheiß ausMehrfach hat die Polizei in der Haupstadt schon Konzerte der Rechtsrocker von “Kategorie C” verhindert. Diesen Samstag will die Bremer Band es erneut versuchen. Der Ort wird bis zuletzt geheim gehalten. “Ab 16 Uhr ist ein Infotelefon geschaltet, wo ihr alle  Informationen zum Ort der Veranstaltung erfahrt”, heißt es in dem Einladungsschreiben, das in internen Nazi-Foren kursiert. Als Anlass für das Konzert wird das 5-Jährige Bestehen der “Legion Germania” genannt. Ein Zusammenschluss neonazistischer Hooligans von LOK Leipzig, dem BFC Dynamo Berlin und Lazio Rom.

Dieser Nazihooliganzusammenschluss fiel bereits im August erneut negativ auf: „Während des Freundschaftsspiels zwischen dem Hannoverschen Sportverein und Lazio Rom kam es zu massiven antisemitischen Hetzparolen. Rund 30 Anhänger der Legion Germania skandierten Parolen, wie „Jude“, „scheiß Israel“, „in Hannover Israel“, „Duce“ (ital. für Führer) und weitere volksverhetzende Sprüche.“ (Quelle: http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Antisemitische-Rufe-beim-Spiel-Hannover-Lazio&folder=sites&site=news_detail&news_id=7571).

Bereits vor dem geplanten Nazikonzert soll das Ostderby zwischen dem BFC Dynamo und dem SV Babelsberg 03 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Prenzlauer Berg stattfinden. Bereits hier ist mit einer Menge Nazihooligans zu rechnen, da der SV Babelsberg 03 für seine antirassistische & antifaschistische Fanszene bekannt ist und es bereits im vergangenen Jahr bei der Partie SV Babelsberg 03 vs. 1.FC Lok Leipzig zu massiven Ausschreitungen durch Nazihools aus dem Umfeld des Scenario Lok kam (siehe: http://potsdamvibes.de/sv-babelsberg-03-1-fc-lokomotive-leipzig-10/).

Aus diesem Grund rufen wir alle aktiven Antifaschist*innen dazu auf am kommenden Samstag um 11.30 Uhr zur Weltzeituhr am Alexanderplatz zu kommen, um die Fanszene des SV Babelsberg 03 zu unterstützen und zu verhindern, dass die Nazihooligans ungestört größeren Schaden anrichten können! Ebenso gilt es das geplante Nazikonzert der „Blood & Honour“-Band „Kategorie C“ (Hier könnt Ihr die Verstrickungen der Band in das militante Musiknetzwerk nachlesen: https://linksunten.indymedia.org/node/120901) in Ostberlin zu verhindern!

Nächsten Samstag geht’s zum BFC!
10.20 Uhr: S-Bahnhof Babelsberg,
11.30 Uhr: Weltzeituhr // Alexanderplatz

Sammelt euch, macht mobil, alle nach Berlin! Forza 03 & Alerta Antifascista!

Weiterlesen

2.8.014: Nazis stoppen in Bad Nenndorf

14-08-02 Bad NenndorfDas Nenndorfer Wincklerbad soll den Neonazis auch 2014 wieder als Symbol ihres geschichtsverdrehenden Opfermythos dienen. Dort hatten die Alliierten ein Internierungslager eingerichtet. Seit 2006 inszenieren Neonazis in Bad Nenndorf einen sogenannten „Trauermarsch“. Indem die Neonazis historische Zusammenhänge und Tatsachen leugnen oder aus dem Kontext reißen und deutsche Täter_innen zu Opfern erklären, relativieren sie den Nationalsozialismus.

Nach den erfolgreichen Blockadeaktionen der letzten Jahre soll dieses Jahr das Ziel sein, dem Naziaufmarsch ein Ende zu setzen. Es soll an die Erfolge von Dresden angeknüpft werden, und einen weiteren Aufmarsch der Neofaschisten zur Geschichte gemacht werden.
Infos bei: Mehr Infos: ♥ 2 block

Auf die Straße gegen Neofaschismus und Geschichtsrevisionismus!
Kommt am Samstag, den 2. August 2014 nach Bad Nenndorf!