9.1.2015 Berlin: Gemeinsam gegen den Nazi- und Rassist*innen-Aufmarsch in Berlin-Köpenick! Solidarität mit Geflüchteten!

15-01-09 KöpenickFür Freitag, den 9. Januar haben Neonazis erneut einen Aufmarsch gegen Geflüchtete im Köpenicker Allende-Viertel angemeldet. Zusammen mit anderen Rassist*innen wollen sie vor das neueröffnete Containerlager in der Alfred-Randt-Straße und die bereits bestehende Geflüchteten-Unterkunft in der Salvador-Allende-Straße ziehen.

Es handelt sich dabei nicht um einen „friedlichen Anwohnerprotest“, sondern auch um gewaltbereite Neonazis. Es wird nicht nur im Internet offen zur Gewalt aufgerufen, sondern es folgen auch Taten: am 19. Dezember versuchten 30 Neonazis eine Solidaritätsdemonstration für Geflüchtete in Köpenick anzugreifen. Dies geschah unter der Führung des Marzahn-Hellersdorfer NPD-Vorsitzenden Andreas Käfer. Dieser ist auch der Anführer der rassistischen Mobilmachung im Allende-Viertel.

Auch wenn die rassistischen Aufmärsche – aufgrund der antifaschistischen Gegenmobilisierung in den letzten Wochen – kleiner wurden, müssen wir jetzt verhindern, dass der Nazi- und Rassist*innen-Aufmarsch neuen Aufschwung bekommt. Schiebt den rassistischen Mobilisierungen endgültig einen Riegel vor und beteiligt Euch mit uns an den Gegenaktivitäten am 9. Januar in Köpenick.

Die menschenverachtende Hetze gegen Geflüchtete stoppen!
Seid entschlossen! Seid laut! Seid kreativ!
Kein Nazi- und Rassist*innen-Aufmarsch am 9. Januar durchs Köpenicker Allende-Viertel!

Antifaschistische Gegenproteste: Freitag, 09.01.2015:

– Treffpunkt für Menschen aus anderen Bezirken: 17:30 Uhr am Bahnhof Ostkreuz (Ausgang Sonntagstraße)
– Treffpunkt für Menschen aus Treptow-Köpenick: 18:30 Uhr Salvador-Allende-Straße Ecke Müggelschlößchenweg (Bushaltestelle Krankenhaus Köpenick/Besuchereingang [X69, 165, 269])

Achtet regelmäßig auf aktuelle Ankündigungen! In den kommen Tagen werden mehr Informationen (http://uffmucken-schoeneweide.de) zur Route und zu möglichen weiteren Gegenkundgebungen veröffentlicht. Am Tag selbst wird es auch wieder einen Infoticker geben (mehr Infos dazu: https://twitter.com/ai_b_bbg).

 

Wenn die Neonazis ihren Aufmarsch kurzfristig abmelden, wird die antifaschistische Mobilisierung auch abgesagt werden.

7.6.2014 Berlin: Karneval der Subkulturen

14-06-07 Carneval of SubcultureTreffpunkt für den beliebten Karnevalsumzug ist 12:00 auf der Frankfurter Allee am U-Bahnhof Samariterstrasse. Die lustig-bunte Demo endet mit einer Abschlusskundgebung direkt beim Strassenfest Köpenicker Str./Schillingbrücke.

Ab 16:00 treten auf den Bühnen zwischen Adalbertstr. und Schillingbrücke sowie bei den anschliessenden Partys in der Köpi folgende KüstlerInnen auf:

http://www.cos4u.org/programm.html

21.1.2012 Köpi/Berlin: Soli für Antifa Warschau

„AUTONOMA SOUNDSYSTEM BRESLAU“ (breakbeats, drum’n’bass, hard tek, soundclash)
Seit mehreren Jahren nutzt die radikale Rechte den polnischen Unabhängigkeitstag am 11. November zum Aufmarsch auf den Straßen in ganz Polen. Dieses Jahr haben sich in Warschau 8000 Nazis versammelt. Dank der erfolgreichen antifaschistischen Blockade konnten sie nur ein paar hundert Meter weit laufen. Es wurden aber etwa 150 AntifaschistInnen festgenommen – Solidarität mit den Repressionierten.

21.01.2012 | 23:00 Uhr | Köpi (Köpenicker Straße 137)

mehr… 

21.01. – Soli für Antifa Warschau

„AUTONOMA SOUNDSYSTEM BRESLAU“ (breakbeats, drum’n’bass, hard tek, soundclash)
Seit mehreren Jahren nutzt die radikale Rechte den polnischen Unabhängigkeitstag am 11. November zum Aufmarsch auf den Straßen in ganz Polen. Dieses Jahr haben sich in Warschau 8000 Nazis versammelt. Dank der erfolgreichen antifaschistischen Blockade konnten sie nur ein paar hundert Meter weit laufen. Es wurden aber etwa 150 AntifaschistInnen festgenommen – Solidarität mit den Repressionierten.

21.01.2012 | 23:00 Uhr | Köpi (Köpenicker Straße 137)