29.8.2012 Berlin: Niemand ist vergessen! Günter Schwannecke als Nazi-Opfer anerkennen!

Günter Schwannecke wurde 1992 in Berlin-Charlottenburg von einem Neonazi erschlagen. Wir gedenken seiner.

Die Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative wird anlässlich des 20. Jahrestags des rassistisch motivierten Angriffs, dem 29. August 2012, eine Kundgebung veranstalten und am Ort des Geschehens, dem Spiel- und Sportplatz an der Pestalozzistraße/Fritschestraße, eine provisorische Informationstafel anbringen.

Weitere Vorhaben der Gedenkinitiative sind: diesen Platz nach Günter Schwannecke zu benennen; zu Günter Schwannecke und den genauen Umständen seines Todes zu recherchieren; den Fall aufzuarbeiten und politisch einzuordnen; öffentlich zu informieren und für die dauerhafte staatliche Anerkennung Günter Schwanneckes als Todesopfer rechter Gewalt zu kämpfen.
Günter Schwannecke war ein bekannter und für gesellschaftliche Veränderung engagierter Kunstmaler. Im Jahr 1992 war er zeitweise ohne festen Wohnsitz und saß mit dem Künstler Hagen Knuth am Abend des 29. Augusts an dem Spielplatz. Die Skinheads und Neonazis Norman Zühlke und Hendrik Jähn kamen hinzu, um Menschen mit Migrationsgeschichte rassistisch zu beleidigen und von dort zu vertreiben. Günter Schwannecke und Hagen Knuth, selbst gesellschaftlich Ausgegrenzte, bewiesen Zivilcourage und mischten sich ein. Nach der erfolgreichen Flucht der ursprünglichen Opfer schlug Zühlke mit einem Baseballschläger auf die beiden ein. Hagen Knuth überlebte, doch Günter Schwannecke starb am 5. September 1992 an den Folgen von Schädelbruch und Hirnblutungen. Er musste sterben, weil er Zivilcourage gezeigt hatte. Umso erschreckender ist, dass Günter Schwannecke ein weitgehend unbeachtetes Opfer rechter Gewalt geblieben ist.

Weiter

Neonazis greifen Briten an

Hetzjagd durch Bahnhof nach Fußballspiel.

Nach einem Fußballspiel am Montag voriger Woche, haben Neonazis einen Briten durch den S-Bahnhof Gesundbrunnen gehetzt und angegriffen. Am vergangenen Wochenende erhielten die Tatverdächtigen dann Besuch von der Polizei – die hatte einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnungen von sieben mutmaßlich rechtsmotivierten Tatverdächtigen erwirkt.

Die Männer im Alter von 15 bis 27 Jahren sollen am 26. März nach dem Fußballspiel BFC Dynamo gegen Union II im Ludwig-Jahn-Sportpark in Prenzlauer Berg gewalttätig geworden sein: Die Fußballfans, die laut Bundespolizei BFC-Anhänger sind, stehen in Verdacht, auf dem S-Bahnhof Gesundbrunnen in Wedding den dunkelhäutigen Briten als „Scheiß Neger“ beschimpft und angegriffen haben.

Weiter

16.12.2011: SV Babelsberg 03 vs. SSV Jahn Regensburg

platz 2Am Freitagabend empfängt der SV Babelsberg 03 den aktuellen Tabellenführer SSV Jahn Regensburg unter Flutlicht zum 21.Spieltag der 3.Liga-Saison. Die Gäste kommen als Tabellenführer ins KarLi und wollen auf dieser Sonnenseite der Tabelle natürlich überwintern.

Beide Mannschaften trafen bislang drei Mal aufeinander. Die beiden Auswärtsspiele in Regensburg endeten jeweils 1:1 Unentschieden, während die Süddeutschen das Spiel im Karli im Spätsommer 2010 mit 0:1 für sich entscheiden konnten. Allerdings benötigte man dafür ein Eigentor durch Robert Paul.

Da wir natürlich unbedingt einen Heimsieg wollen, um beruhigt mit 30 Punkten in die Winterpause zu gehen, sollten wir unser Team zahlreich und lautstark unterstützen! Deshalb kommt alle zum 03Nuller_innen- und Scortesitreffpunkt am Freitag um 17.00 Uhr am S-Bahngleis am Alex (Der Regio fährt zur Zeit nicht)! We love you Nulldrei!

Zum Vorbericht

Scortesi