8.1.2015 Schreina47/Berlin: Neujahrsempfang beim BrandenburgAbend

einfarbig rash largeDas neue Jahr beginnt nun auch beim BrandenburgAbend. Die Feiertage und Silvester liegen noch allen in den Knochen, also gibt es nur ein gemütliches Beisammensein mit Austausch.

Das Jahr startet in Brandenburg ebenfalls mit Naziaufmärschen. Zum Beispiel am 17.01. in Frankfurt/Oder, wo Neonazis gegen Asylheime demonstrieren wollen. Fachgespräche über die rassistische Mobilisierung in Brandenburg sowie dem aktuellen Neonazigossip bieten wir eine gemütliche Runde.

Zur Begrüßung gibt es etwas prickelndes, solange der Vorrat reicht! Supported by RASH BB!

Beginn: 20.00 Uhr Eintritt frei!

18.12.2014 Bandito Rosso/Berlin: RASH-NEA-Tresen mit Bernd Langer

14-12-18 RASH-NEA-Tresen

Das neue Buch von Bernd Langer:

“Antifaschistische Aktion – Geschichte einer linksradikalen Bewegung”

Buchvorstellung, Tresen, VoKü
Do, 18.12.2014 | 20:00 Uhr | Bandito Rosso (Lottumstraße 10A / Prenzlauer Berg)

Referent: Bernd Langer
Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA] & Red & Anarchist Skinheads (RASH)
Presse: Neues Deutschland (29.10.2014), Neues Deutschland(01.11.2014)

Das Buch hat 264 Seiten und kostet 16,00€

Unter »Antifa« kann sich wohl jede*r etwas vorstellen. Schwarzer Block gleich Antifa; so vermitteln es zumindest die Medien in falscher Verkürzung. Denn die Geschichte dieser Bewegung reicht weit zurück und ist keineswegs auf Militanz zu reduzieren.
Antifaschismus wurde in Deutschland Anfang der 1920er Jahre als polemischer Kampfbegriff durch die KPD eingeführt. Verstanden wurde darunter Antikapitalismus. Erst Anfang der 1930er Jahre rückte der Kampf gegen die Nationalsozialisten mehr und mehr in den Fokus. 1932 mündete diese Entwicklung in der Gründung der Antifaschistischen Aktion.
In der BRD griffen kommunistische Gruppen in den 1970er Jahren das Emblem wieder auf. Später, von Autonomen übernommen und neu gestaltet, wurde es zum Zeichen der heutigen Antifa. Undogmatisch, radikal und systemkritisch ist Antifaschismus also von jeher viel mehr als nur ein Kampf gegen Nazis.
Dieses Buch liefert den ersten umfassenden Überblick über die Entwicklung der Antifa. Ein Grundlagenwerk für AktivistInnen und all diejenigen, die erfahren wollen, in welcher Tradition Antifaschismus in Deutschland steht.

3.12.2014 Tristeza/Berlin: Punkrocklesung mit Jan Off und Anne Hahn

14-11-03 Jan Off

RASH Berlin-Brandenburg organisieren bzw. präsentieren:

JAN OFF
distanzlos und so von oben herab und wie laut der immer redet…

ANNE HAHN
autorin des pflichtbuchs für alle schleimkeim-follower

Zu den Autor*innen:

Anne Hahn, geboren 1966 in Magdeburg, studierte Kunstgeschichte und Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin. 1989 wurde sie bei einem Fluchtversuch an der aserbaidschanisch/ iranischen Grenze verhaftet und war sechs Monate politische Gefangene in der DDR.

Sir Jan Off, geboren im Jahr des HERRN 1967 in Craiova, Bulgarien; Studium der Mikrochirurgie und der Strahlenphysik; danach Holzfällerlehre und dreijähriger Aufenthalt in einem Lungensanatorium an der Schwarzmeerküste. 1991 Umzug nach Deutschland. 1994 als “Volksschädling” zu drei Jahren verschärfter Zwangsarbeit in den Kaliminen Südostniedersachsens verurteilt. 1996 vorzeitige Entlassung. Zur zeit Importeur abgehalfterter amerikanischer Semiprominenter; nebenbei als Leprakranker bei Hochzeiten und Familienfeiern tätig. Mitglied der kulturbolschewistischen Internationale. Mitglied des Vereinsvorstandes von TRAKTOR TSCHELJABINSK.

Zum Inhalt:
Beide Autor*innen verbindet die Erfahrung mit Punk in den 80er Jahren an den Enden der Magdeburger Börde: Anne im Osten (Magdeburg) und Jan im Westen (Braunschweig).
Anne Hahn schildert in “Gegenüber von China” nicht nur ihre missglückte Flucht über die UDSSR in den Westen, sondern eben auch ihr Herkommen aus der Magdeburger Punkszene, die ein Teil der Widerstandskultur gegen den DDR-Staat war.
Jan Off hingegen schildert in der nun wirklich allerletzten Neuauflage von „Vorkriegsjugend“ (Ventil-Verlag) und in neueren, noch nicht offiziell erschienenen Texten, das Rebellische der westdeutschen Punkbewegung, die, im Gegensatz zum DDR-Punk, keinerlei Koalitionen mit Christen und Hippies eingegangen ist.

Der vielstimmige Charakter der Werkshow beider findet sich zum einen im gemeinsam Sinnstiftenden von Musik und der Haltung der Punk-Bewegung zu politischen und sozialen Bewegungen, aber eben auch im Trennenden, der dazu Hüben wie Drüben einen unterschiedlich hohen Einsatz an Leib und Leben erforderte.
Überraschen werden uns beide mit Texten zu aktuell brisanten weltpolitischen Themen.

Tristeza – Pannierstrasse 5 – Berlin-Neukölln

Beginn: 19.00 Uhr – Eintritt frei!

31.10.-2.11.2014 München: Antifa Jugendkongress Bayern

14-30-31 AntifajugendkongressVom 31.10. bis zum 2.11.2014 findet in München ein bayernweiter antifaschistischer Jugendkongress statt. Der Kongress soll eine Plattform für den Austausch zwischen verschiedenen antifaschistischen Spektren sein und Interessierte für antifaschistisches Engagement gewinnen. Das Programm umfasst sowohl Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen als auch Workshops mit Praxisbezug, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Gruppen und Regionen, ein Zeitzeugengespräch und eine Kongressparty.

Bis zum 24.10. läuft die Anmeldefrist für das Komplettpaket, das neben der Kongressteilname, leckere vegane Verpflegung für das ganze Wochenende, freien Eintritt zur Party am Samstag und bei Bedarf die Vermittlung eines Schlafplatzes beinhaltet.

Neben dem Komplettpaket gibt es natürlich auch für Kurzentschlossene die Möglichkeit teilzunehmen. Auch ein spontaner Besuch einzelner Veranstaltungen ist möglich. Mehr dazu auf der Kongress-Seite unter Anmeldung.

Weiter

31.10.2014 Jolly Roger/Hamburg: Same Old Song

14-10-31 Jolly-RogerChrischan und Frank Upsetter legen Northern Soul, Reggae, Rocksteady, 60s Ska auf.

Freitag, 31.10.2014

Jolly Roger Budapester Str. 44

Hamburg-St. Pauli

Eintritt frei.

25.10.2014 Ostpol/Dresden: Wine & Grine

14-10-25 Wine and GrineWINE AND GRINE
A Night Full Of Boss Reggae, Rock Steady & Ska Tunes – Jamaican Vintage Sounds Only!

With our Special Guests:
Old Fashioned Rude Boys & Big B (Berlin)

Your Hosts for the Night:
King Irie (HH) & Sir Vivor (DD)

Make it a date, don’t be late!
Eintritt: bis 23.00 2€, danach 4€
Beginn: 22.00 Uhr
Ende: Bis wir rausgeschmissen werden..

8.10.2014 Schreina47/Berlin: Infoveranstaltung zum Naziaufmarsch in Stralsund

14-10-08 StralsundSchreina47: Infoveranstaltung
Infoveranstaltung zum Naziaufmarsch in Stralsund. Am 11. Oktober 2014 wollen in der Hansestadt Stralsund in einem „Gedenkmarsch“ dutzende Nazis aufmarschieren und ihre geschichtsrevisionistische Propaganda durch die Stadt tragen. Anlass ist für sie der 70. Jahrestag der Bombardierung von Stralsund am 6. Oktober 1944 durch die US-amerikanischen Befreier_innen. In der Infoveranstaltung sollen Überblick über die Hintergründe, die Proteste und alle wichtigen Daten zum Tag gegeben werden.

Beginn: 20.00 Uhr – Eintritt frei!

23.9.2014 La Datscha/Potsdam: Wayne Lost

14-09-23 Wayne LostWayne Lost Soul kommt mal wieder im Bungalow vorbei, endlich! Wi beim letzten Mal wird es wieder eine Dinner Show des UK Subs Gitaristen geben. Der Punkpoet, Songwriter und Lebenskünstler bringt trotz Akustikgitarre eine unhglaubliche Wucht und Energie mit. Der die letzte Show verpasst hat, sollte sich diese Show nicht entgehen lassen, wer das lezte Mal da war, wird sowieso kommt. Essen gibts ab 20 Uhr, danach Wayne und als Support Don Potter, der Eintritt ist frei. Über eine Spende würden sich die Jungs aber bestimmt trotzdem freuen. http://waynelostsoul.com

15.8.2014 Scherer 8/Berlin: The Red and Black International Subculture Club: Screening & Nighter

14-08-15 Red and AnarchistScherer8: Screening + Nighter
The Red and Black International Subculture Club presents: A screening of the classic 1972 early reggae film, „The harder they come“, staring Jimmy Cliff followed by a reggae and rocksteady nighter with DJs Boss Bread (Old Fashioned Rude Boys) and Rudescorcher playing the best selections of Ska, Rocksteady and Boss Reggae.

Beginn: 21.00 Uhr – Eintritt frei!

7.8.2014 White Trash/Berlin: The Frogrammers u.a.

14-08-07 FrogrammersWir spielen mal wieder in der gemütlichsten Location von Alt-Treptow. Und dann auch noch mitten in der Woche. Im Sommerloch.

DJ Addicted (punk, Punk, PUNK) + DJane bettibobikepunk (Post Punk, RoughRhytm, Soulbeat) ab 19 Uhr

Konzert 21:30 Uhr (2 Sets)

U1 Schlesisches Tor
Eintritt 3-5€

Quelle: The Frogrammers