14./15.11.2014 Spartacus/Potsdam: Der Eindimensionale Mensch wird 50

image kopie kopie kopie kopie kopie kopie kopie kopiefeat. Kristof Schreuf (Kolossale Jugend), Andreas Spechtl (Ja, Panik), Robert Stadlober (Sonnenallee), Thomas Ebermann (konkret, Politbüro Hamburg)
 
Nachdem wir im letzten Jahr das Vergnügen hatten Thomas Ebermann mit seinem Theaterstück „Firmenhymnenhandel“ im Spartacus zu Gast gehabt zu haben, steht nun das nächste Projekt Ebermanns vor der Tür: Der eindimensionale Mensch wird 50.
 
Wann: 14. und 15. November 2014
Einlaß: jeweils 19:00 Uhr
Start: jeweils 20:00 Uhr
 
Eintrittspreis: 12,80 €
 
 
Mehr Infos hier.

7.4.2014 Monarch/Berlin: Münchner Räterepublik wird 95

14-04-07 95 Jahre Münchner Räterepublik»Baiern ist Räterepublik. Das werktätige Volk ist Herr seines Geschicks.« So war es vom Zentralrat der bayerischen Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte während einer nächtlichen Sitzung im ehemaligen Schlafzimmer der Königin von Bayern beschlossen worden und am 7. April 1919 an Münchener Häuserwänden zu lesen.

Turbulente Tage in München und anderen bayrischen Städten folgten: Anarchisten an der Macht, herumlavierende Sozialdemokraten, zuerst abwartende Kommunisten und viel revolutionäre Ungeduld in der Münchener Bevölkerung ließen die Herzen höher schlagen.

Mit Geschichts-, Literatur- und Musikbeiträgen von Thomas Ebermann, Dr. Nikolaus Brauns und Knarf Rellöm lädt Helle Panke e.V. zum 95. Geburtstag der Münchner Räterepublik und erinnern an einige ihrer Protagonisten. Mehr Infos: hier

Montag | 7. April 2014 | 19:30 Uhr
Monarch (Skalitzer Straße 134, Kreuzberg)

10.1.2014 Spartacus/Potsdam: “FIRMENHYMNEN”

14-01-10 Thomas Ebermann im SpartacusEin analytisch-satirischer Abend mit guter und schlechter Musik, zur Erforschung eines Phänomens, das Schlüsse auf die Verrücktheit des kapitalistischen Ganzen erlaubt Von und mit Thomas Ebermann und Kristof Schreuf

In den vergangen Jahren haben sich einige Tausend Unternehmen eine Firmenhymne zugelegt. Sie versprechen sich davon – in Kombination mit anderen Maßnahmen von Gehirnwäsche und corporate identity – dass die Motivation der Belegschaft steige und der Krankenstand sinke. Wenn man schon, um in der Arbeitswelt zu bestehen, immer neue Höchstleistungen der Entsagung meistern muss, so soll man doch besingen, wie gut man es gerade in dieser Firma mit ihren fairen Chefs und menschheitsbeglückenden Produkten angetroffen hat. Die Fernsehberichte, die infantile Belegschaften beim Singen ihrer Hymne zeigen, lassen uns in scheinbar glückliche Gesichter blicken. Aber – so lautet der letzte Hoffnungsstrohhalm der Gesellschaftskritiker_innen – vielleicht sind sie ja gar nicht freiwillig angetreten. Vielleicht fürchten sie ja bloß die Repression, die allen Verweigerern des gutgelaunten Mitmachens droht. Vielleicht aber – das wäre die schrecklichere Variante – ist der Fremdzwang, die Erniedrigung zum Humankapital, schon in das Fühlen und Wollen der Lohnarbeiter_innen eingedrungen. Oder man kann die ganze Scheiße – die Arbeitswelt und die ihr so ähnliche Gestaltung der ‘Freizeit’ – nur ertragen, indem man sich beides als erfüllt und spannend zurecht lügt.

Thomas Ebermann reflektiert diese Zusammenhänge noch einmal intensiver als in seinem Theaterstück “Der Firmenhymnenhandel” mit satirischen Spitzen; Kristof Schreuff (letzte CD: “Bourgeois with guitar”) fällt ihm musikalisch ins Wort, bebildert und widerspricht. Auf der Leinwand zelebrieren hochkarätige Musikerinnen und Musiker absoluten Schund. Firmenhymnen wortgetreu, aber teilweise mit verführerisch guter Musik unterlegt: Bernadette La Hengst, Lisa Politt, Thomas Pigor, Dirk von Lowtzow (Tocotronic), Gustav Peter Wöhler, Schorsch Kamerun (Die Goldenen Zitronen), Rocko Schamoni, Harry Rowohlt, Horst Tomayer, Jens Rachut und viele mehr…(Wer sich im Theaterstück “Der Firmenhymnenhandel” gewünscht hat die musikalischen Beiträge in voller Länge „geniessen“ zu können, kommt hier auf seine Kosten.)

hardfacts: date: 10.01.2014 doors open: 19:30 Uhr start: 20.30h location: Café “hauszwei” @freiLand Potsdam Vorbestellungen unter: office@freiland-potsdam.de