10.-13.6.2014 Berlin: Festival contre le racisme 2014 – Auf dem Campus der Beuth Hochschule für Technik Berlin

14-06-14 Fight racismLiebe Menschen! Wir möchten euch alle recht herzlich zum diesjährigen bundesweiten Festival gegen Rassismus an der BHT Berlin willkommen heißen! Programm 10. bis 13. Juni 2014 Wo: Beuth Hochschule für Technik // Luxemburger Str. 10 // 13353 Berlin

Der AK Festival gegen Rassismus hat beschlossen, euch dieses Jahr ein vielseitiges Programm [1] zu liefern, in dem wir euch mit Veranstaltungen wie z.B.:

* Aktueller Flüchtlingsprotest
* Migration * Grenzen – ausgrenzen
* Rassismus & Rechtsextremismus im Fußball
* Sexismus
* Diskriminierung
* Entstehung von Rassistischen Bildern
* Leben im Lager
* Europäische Gütesiegel und asylpolitische Zusammenhänge
* Was tun wenns brennt? – Workshop gegen Polizeigewalt & Repression
* Theaterstücke: „V wie Verfassungsschutz“ & „Asylmonologe“
* Filmvorführungen – Spiel- & Kurzfilme

einen Eindruck geben, wie Stigmata und Vorurteile entstehen und im eigenen Alltag selbst angewendet und wiedergegeben werden. In verschiedenen Veranstaltungen wie * Vorträgen * Workshops * Filmdarbietungen * Theater * werden wir einen Eindruck davon vermitteln. Für Verpflegung ist gesorgt, durch eine Spende könnt ihr unsere Ausgaben decken und den Flüchtlingsmarsch unterstützen [2]. Auch wird es mehrere Ausstellungen geben. Unter anderem zum Flüchtlingsmarsch von 2012 (ca. 50-100 Flüchtlinge auf einem 15-monatigen Protestmarsch von Würzburg nach Berlin).

[1] http://preview.tinyurl.com/FCLR14
[2] http://asylstrikeberlin.wordpress.com/

Mehr

Potsdam: Mario Schober mehr als unglaubwürdig

Am 20.02.2012 veröffentlichten wir einen Artikel über das neonazistische Treiben des Potsdamer Cheerleaders Mario Schober. Auch kritisierten wir die falsche Toleranz des Vereins “PCV Potsdam Panthers”, in dem sich Schober seit über neun Jahren bewege und für diesen aktiv und erfolgreich ist. [1]

In einer ersten Reaktion des Vereins auf die Veröffentlichung wird erneut deutlich, dass dieser kein ernsthaftes Interesse an einer konstruktiven Auseinandersetzung um dieses Problem hat. Das einzige, was sie verlauten lassen, sind Verharmlosungen und ein schlichtes Abstreiten der Tatsachen. Mario Schober habe in einem Gespräch in der vergangenen Woche erklärt, dass er damit “nichts mehr zu tun” habe. Auch wird berichtet, “man habe bei den Panthers […] gewusst, dass der Sportler früher `Scheiße gebaut´ habe”. [2]

Auf der einen Seite wird bestätigt, von den Aktivitäten Schobers gewusst zu haben. Dennoch wird behauptet, dass dieser mit “konkreten Aktivitäten […] im Verein nicht aufgefallen” sei. [3] Das propagieren eines “Alliierten Bombenholocaust” [4], was eine Relativierung deutscher Verbrechen wie der Shoa bedeutet und eine Täter-Opfer Umkehr mit sich bringt, wird somit verharmlost und dazu degradiert, dass er halt “Scheiße gebaut” habe.

Weiter

Potsdam: Der 9. November – Neonazi Mobilisierung

Am späten Abend des 09.11.2011 liefen ca. 50 Neonazis durch den Potsdamer Stadtteil Waldstadt. Die durch die “Freie Kräfte Potsdam” (FKP) mobilisierten und koordinierten Neonazis, inszenierten sich dabei ganz dem Vorbild der “WERDE-UNSTERBLICH” Kampagne der “Spreelichter” entsprechend, mit weißen Masken vor den Gesichtern und Parolen rufend in Fackelmarschformation [1].

Anders als die örtlichen Zeitungen den Anlass vermuteten, sollte ihr Aufmarsch an die getöteten Nazis des Hitlerputsches 1923 erinnern, oder wie es das Sprachrohr der neonazistischen “FKP”, das “Infoportal-Potsdam”, als Gedenken an die “Blutzeugen von München” zu erklären versucht [2].

Weiter

Naziaufmarsch in Warschau am 11.11.

Vor nicht allzu langer Zeit kam es zu einer regelrechten Welle von Angriffen und Anschlägen seitens der Neonazis im Nordosten Polens. Inmitten antisemitischer, homophober und nationalistischer Rhetorik rechter Parteien und der Kirche fühlen sich die Faschisten pudelwohl. So bekommen sie auch am 11.11. Unterstützung aus dieser Richtung: An diesem Tag findet in Warschau seit mehreren Jahren der größte Naziaufmarsch Polens statt.

Naziübergriffe in Polen | Videobericht 2010 | Rückblick 2009

Mobivideo | #2 | #3 | #4

Antifaschistisches Bündnis „Porozumienie 11 Listopada“ | antifa.bzzz.net | antifa.de | siempre-antifa.tk

Weiter